fbpx

Essenzen der Natur. Die Schnapsbrennerei Kuenz in Osttirol.

Das Navi unseres Autos hat sich eine besonders romantische Anfahrt zum Hof der Familie Kuenz ausgesucht, mitten durch die kleinen Gassen und vorbei an der Kirche des Osttiroler Ortes Dölsach, bis man die ersten Obstbäume und den bezaubernden Bauernhof erblickt, der bereits unfassbare 12 Generationen, seit 1643, das Zuhause der Familie Kuenz ist. Als wir aussteigen, begrüßt uns eine junge Katze und es steigt uns ein angenehmer Duft von reifen Zwetschgen in die Nase, die sich im Hof bereit für die Verarbeitung in großen Holzkisten stapeln. 

Die beiden Brüder Johannes und Florian haben 2017 das Steuer übernommen und führen das Erbe der Schnapsbrennerei in die Zukunft. Eine Ob-Frage war das augenscheinlich nie, so hat Johannes Pflanzenwissenschaft und Florian Lebensmitteltechnik studiert und entsprechend der Kompetenzen haben sie sich die Verantwortung im Betrieb aufgeteilt, um mit den 12 Hektar Anbaufläche die besten Schnäpse zu brennen. Dabei ist ihnen die Lage – wie im Weinbau – sehr wichtig. 80 % der Früchte, die sie hier in ihrer Naturbrennerei verarbeiten, stammen von diesen 12 Hektar, der Rest wird in Spitzenqualität dazugekauft, um eigene Ernteausfälle zu kompensieren. 

Doch die beiden Brüder sind wache,
neugierige Geister.
“Uns hat schon immer das Neue gereizt”, erzählt uns Johannes schmunzelnd, während wir im Schatten ihren “fucking awesome” 100 % direkt gepressten Apfelsaft trinken.

Schon 2014 haben sie hinter den Kulissen begonnen eigenen Whiskey und Gin zu produzieren. Und brennen können sie verdammt gut. So haben sie eben erst in Berlin die Goldmedaille und den Titel “Distillery of the Year” bei der “International Spirits Competition” gewonnen. Und sie tüfteln eifrig an den nächsten Entwicklungen, wie eigene Osttiroler Gerste für ihren Single Malt Whiskey “Rauchkofel”, dessen erste Abfüllung bei den “World Whiskies Awards” in London mit Gold und dem Titel “Best Austrian Single Malt” ausgezeichnet wurde. 

Die Entwicklung ins hochpreisige Premiumsegment ist ebenso wichtig wie der eigenen Hofladen, mit dem sie – kombiniert mit Märkten und dem eigenen Webshop – rund 60 % ihrer Erzeugnisse ohne Zwischenhandel absetzen können. 200 Jahre Familienkompetenz, bereit für den Sprung ins internationale Rampenlicht. Läuft. 

Biologische Qualität, Leidenschaft und der Zusammenhalt der Familie, die in mehreren Generationen miteinander am Hof lebt, sind die Fundamente für den Erfolg und die Zukunftsfähigkeit der Manufaktur. Und: eine spitzbübische Freude am Schaffen. 

Johannes & Florian – wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen und wünschen alles Gute für die nächsten, noch geheimen Projekte. 😉

https://www.kuenz-schnaps.at/

Teile den Artikel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest