fbpx

Halwina im Bregenzerwald

Es riecht nach Holz und Geschichten aus dem Fotoalbum von Oma und Opa. Nur in Farbe.

Der Bregenzerwald. Alle haben schon mal davon gehört, aber seine genaue Lage ist den meisten dann doch ein Rätsel. Vielleicht gut so, sonst wäre es hier nicht so wundervoll ruhig. Und so schmiegt sich, auf einer Lichtung gelegen, das HALWINA zwischen Nadelbäume und sanften Berghängen. Die entzückende Alleinlage sorgt für pure Entspannung und lädt gleichermaßen zum sportlich sinnlichen Tanz mit der Topographie. Dabei ist der Bregenzerwald nicht nur für seine Architektur, sondern auch für seine unverfälschte Kulinarik bekannt, mit der man Körper und Seele vorzüglich laden kann.

Edith, ein Bregenzerwald-Kind, hat früher immer Oma Hanna und Opa Alwin auf dem Hof geholfen. Fügt man die beiden Namen zusammen…..Tada: HALWINA. Eine Erinnerung an die beiden Lieblingsmenschen. Zusammen mit ihrem Mann Peter hat sie hier einen Ort zum An- und Runterkommen gestaltet.

Bei den touristischen QuereinsteigerInnen zählen die Prioritäten Qualität, Entspannung und Design, das dem Auge schmeichelt und den Kopf beruhigt. Es geht nicht um Gewinnmaximierung, sondern um die Schaffung eines Denkmals der unaufgeregten Begegnung im Hier und Jetzt. 

Das Haus besteht aus ungeöltem und somit völlig unbehandelten Holz – eher eine Seltenheit. 2 wirklich sehr geräumige Ferienwohnungen geben Platz für 10 bzw. 5 Gäste. Für die absolute Privatsphäre kann auch das ganze Haus gemietet werden. Für die klirrend schönen Tage im Herbst & Winter gibt es mit Sauna und dem traditionellen Kachelofen wunderbare Oasen der Wärme.

So traditionell die Materialen auch sind, so geht das HALWINA auch mit der Zeit. Mit seiner Photovoltaik-Anlage inkl. Speicher, ist das Haus fast gänzlich energieautark und lädt bei Bedarf auch das E-Auto mit Sonnenstrom aus dem Ländle. So oder so verlässt man diesen Ort aufgeladen. 

 

Ein fulminantes Paradebeispiel für unsere handverlesene „Silent Mountain“ Kollektion. 

Halwina

Handverlesene Inspirationen.